Malteser Jugend in NRW

Annalena Witte

Annalena Witte

Mein schönstes Malteser-Erlebnis:

Puh, das ist gar nicht so einfach, ich hatte schon so viele tolle Erlebnisse mit der MaJu. Ein definitives Highlight sind für mich persönlich aber immer die Begegnungen und Gespräche mit den vielen unterschiedlichen Menschen, egal ob auf Kursen, Fortbildungen, Lagern oder Ferienfreizeiten. Z. B. da zu sein und zuzuhören, was die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in unserem Verband grade wirklich bewegt, wie es ihnen geht, welche Unterstützung sie brauchen und was für Ideen und Vorschläge sie haben, ist für mich der Kern meiner Arbeit und daher immer ein besonders toller Moment.

Im LJFK ist mir wichtig:

Bei Projekten, Vorhaben, Veranstaltungen etc. feste Ansprechpartnerin zu sein und darüber hinaus: Vernetzung, Vernetzung, Vernetzung – von allen, für alle, mit allen und in alle Orts-, Diözesan-, Landes- und Bundes-Richtungen . Nur so können wir, meiner Meinung nach, gegenseitig profitieren und uns weiterentwickeln.