Malteser Jugend in NRW

Projekte

AK Nachhaltigkeit

Auf Antrag der Diözese Münster wurde auf der Landesjugendversammlung 2019 in Nettetal der Arbeitskreis Nachhaltigkeit auf NRW Ebene ins Leben gerufen. Ziel soll es sein, Konzepte zu entwickeln, wie sich "Bildung für nachhaltige Entwicklung" kurz- und mittelfristig als Bestandteil unserer Jugendarbeit etablieren lassen. 

Hierzu sagt Landesjugendsprecher Julian Dawin: "Soziale Nachhaltigkeit ist unser Kernauftrag, ökonomische Nachhaltigkeit beachten wir schon deshalb, um unsere Arbeit auf dem gewohnten Niveau ausführen zu können.
Die Dimension ökologischer Nachhaltigkeit wird jedoch bei Entscheidungen/ Organisationen/ Anschaffungen etv. oftmals vernachlässigt, weil es hier keine direkt spürbaren Auswirkungen gibt. Den aktuellen Interessen unserer Mitglier/innen und unserem christlichen Profil folgend müssen wir an dieser Stelle ansetzen."


AK Musik in der Malteser Jugend

Auf Grund der Zusammensetzung des LJFKs (musikpraktische Kompetenzen und Erfahrungshorizonte) hat sich der LJFK in den letzten zwei Jahren intensiv mit diesem Thema beschäftigt und konnte bundesweite Impulse setzen.

  • Neben der Entwicklung der Liedersammlung der Malteser Jugend ("LieSa") haben wir maßgeblich an einem Dialogpapier zu diesem Thema mitgearbeitet.
  • Auf Grundlage dieses Dialogpapiers ist der bundesweite Arbeitskreis Musik in der Malteser Jugend entstanden, in dem wir auch stark vertreten sind.
  • Die Arbeit des AK Musik werden auf der Homepage der Malteser Jugend Deutschland veröffentlicht. Ebenso gibt es einen Youtubekanal.

Dialogpapier gesellschaftliche Haltung

Auch durch die in 2018 und 2019 aus NRW heraus angestoßenen Diskussionen zum Thema politische und gesellschaftliche Haltung der Malteserjugend hat sich auf Beschluss der Bundesjugendversammlung eine Arbeitsgruppe gebildet.
Diese Arbeitsgruppe hat sich erstmals im September 2019 digital getroffen und bis Anfang 2020 ein Dialogpapier erarbeitet. In der Arbeitsgruppe sind Teile des LJFK´s und weitere Führungskräfte der MaJu NRW aktiv.
Das Dialogpapier soll auf der kommenden Bundesjugendversammlung vorgestellt werden.